Mitarbeiter/innen gesucht - auch als Zusatzjob!

Für den Einsatz in der ambulanten Pflege sucht der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Nesse-Apfelstädt im Ortsteil Neudietendorf.

Gesucht werden: examinierte Altenpfleger/innnen, Krankenschwestern/pfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/innnen, examinierte Krankenpflegehelferinnen/ examinierte Krankenpflegehelfer sowie Krankenpflegehelferin/Krankenpflegehelfer.
Im Angebot sind sowohl Teilzeitstellen (35 Stunden/Woche) als auch Zusatzjobs auf 450 € - Basis.
Neben einem guten Gehalt bieten wir Ihnen eine eigenständige und selbstbewusste  Arbeit in einem angenehmen Team, die Übernahme von Zusatzaufgaben sowie die Möglichkeit sich Fort- und Weiterzubilden. 

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte an unsere Anschrift:
HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH
OT Neudietendorf
Kirchstraße 15
99192 Nesse-Apfelstädt
Telefon: 036202/20797
Fax: 036202/20397
eM@il: info@hk-pflegedienst.de

Zu den Jobangeboten

Die „Rumpelkammer“ – Frühlingsfest für 120 Senioren in Neudietendorf

Das "Fernsehbalett" auf dem Frühlingsfest des HK Pflegedienstes in Nesse-Apfelstädt

Bei bestem Sonnenschein fanden sich am gestrigen Mittwoch Nachmittag Seniorinnen und Senioren aus der gesamten Region Nesse-Apfelstädt im Gemeindezelt auf dem Gelände des Pfadfinderzentrums ein. Geladen hatte die HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH und zwar zu Kaffee, Kuchen und einem bunten Programm.

Und Bunt war das Programm in allen Formen und Farben! Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes ließen die bekannte Fernsehsendung „Rumpelkammer“ wieder auferstehen. Hier fanden sich dann Fundstücke wie „Rudi Carell“, „Heinz Rühmann“, „Helga Hanemann“, das „Tanzmariechen“, „Charlie Chaplin“, „Merlin Monro“, „Heinz Rühman“, „Hurvinek und Spejbl“, „Die Olsenbande“ oder das „Fersehbalett“, welche unter großem Beifall aufgeführt wurden.
Als Gäste konnte das Team den Bürgermeister der Landgemeinde Christian Jacob oder den Ortschaftsbürgermeister Neudietendorfs Werner Holbein genauso begrüßen, wie verschiedene Kooperationspartner, wie die Raiffeisenbank Gotha eG, die Supervisorin Frau Terjung oder den Krügerverein Neudietendorf. Somit gab es im Anschluss an das Programm noch genügend  Möglichkeiten für große und kleine Gespräche bis sich das Fest dem Ende neigte.

Wechsel in der Postfiliale Neudietendorf

Rolf Heinze, der seit 2008 die Filiale Neudietendorf der Deutschen Post AG geleitet hat, ist in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Für ihn übernimmt Eberhard Knop jetzt die Aufgabe, um als Mitarbeiter der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH die Postdienstleistungen als Partner auszuführen.

Krankheitsbedingt wird Eberhard Knop erst ab Dezember im Einsatz sein. Bis dahin wird er - mit eingeschränkten Öffnungszeiten - durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HK Pflegedienstes vertreten.
Herrn Rolf Heinze dankt das Team des gemeinnützigen Pflegedienstes für fünf Jahre, in denen er die Filiale immer zuverlässig geführt hat.

Neuer Auszubildender: Florian Schulz

Das neue Ausbildungsjahr hat begonnen und auch 2013 bildet der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH zusammen mit der Marie-Elise-Kayser-Schule, der Staatlich Berufsbildenden Schule 6 für Gesundheit und Soziales Erfurt einen jungen Menschen aus.

Der Neudietendorfer Florian Schulz ist in das erste Lehrjahr gestartet, um den Beruf des Altenpflegers zu erlernen.
Erfreulich ist, dass mit Sophie Brückner und Juliane Lück zwei neue Mitarbeiterinnen in den ambulanten Pflegedienst übernommen werden konnten, die zuvor hier ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben.
Für das Schuljahr 2014 nimmt der Pflegedienst aus Nesse-Apfelstädt ab sofort Bewerbungen entgegen.

Ökostrom für die Pflege: HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH bezieht umweltfreundliche Energie aus regenerativen Quellen

Der Umstieg ist geschafft. Alle Einrichtungen der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH, vom Büro über das Seniorenbegegnungszentrum bis zur Postfiliale, decken ab sofort ihren Energiebedarf mit Ökostrom des Stadtwerke-Verbundes „Sauber Energie“.

Der Strom des gewählten Unternehmens wird nach dem besonders hochwertigen RenewablePlus-Standard zertifziert. Das heißt: 100 % Wasserkraft verbunden mit der Investition in neue Ökokraftwerke. So werden mit jeder verbrauchten kWh der Ausbau erneuerbarer Energien gefördert. Außerdem werden Emissionen, die beim Bau und Betrieb der Kraftwerke entstehen durch Klimaschutzprojekte vollständig kompensiert.
„Sauber Energie“ wurde 2010 aus sechs traditionsreichen Energieversorgern als Stadtwerke-Verbund für Ökoenergie gegründet.

Sauber Energie

HK Pflegedienst versendet Bücherspende für den Berliner Büchertisch

18 große Pakete voll mit den verschiedensten Büchern haben am Donnerstag, dem 13. Juni 2013 den Berliner Büchertisch erreicht. Absender ist die HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH, welche die Bücher selbst von Kunden im Städtedreieck Erfurt-Arnstadt-Gotha für die gemeinnützige Arbeit erhalten hat.

Um diesem guten Zweck gerecht zu werden, gibt der ambulante Pflegedienst mit Sitz in Nesse-Apfelstädt die Lektüre, welche nicht für die eigene ehrenamtliche Arbeit im Seniorenbegegnungszentrum „Johannes Meissel“  benötigt wird, gern an den Berliner Büchertisch e.V. weiter.  Der Verein sammelt seit 2005 in Berlin gebrauchte Bücher, LPs, CDs, DVDs und verschenkt einen Teil der Spenden an Einrichtungen weiter, die diese Spenden benötigen . Darunter sind gleichermaßen Schulbibliotheken, wissenschaftliche Einrichtungen, Vereine oder Buchverschenketische. Das Porto für die Pakete trägt der Pflegedienst.

Berliner Büchertisch

Eine Reise um die ganze Welt: Frühlingsfest der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH

Rosen aus Amsterdam: Frühlingsfest für Senioren

International ging es zu, zum dritten Frühlingsfest des ambulanten Pflegedienstes aus Nesse-Apfelstädt am 7. Mai 2013. Rund 120 Kunden und Gäste waren der Einladung der gemeinnützigen Gesellschaft in das Festzelt auf dem Gelände des Neudietendorfer Pfadfinderzentrum Drei Gleichen gefolgt.

Das Programm der rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führte an diesem Nachmittag durch die ganze Welt. Italien, Griechenland, Spanien, Frankreich, Russland, die USA oder die Niederlande - vom russischen Folkloretanz über den Auftritt von „Zwei kleinen Italienern“ bis hin zum Gesang von Abba war alles vertreten. Gekleidet in landestypischen Kostümen konnten die Akteure das begeisterte Publikum mitnehmen.
Natürlich gab es zum Start in den Frühling nicht nur geistige Nahrung, sondern auch reichlich selbst gebackenen Kuchen, der zu Kaffee und Tee gereicht wurde.
Als Gäste konnten unter anderem Thomas Fröhlich, Beigeordneter des Landkreises Gotha, Christian Jacob, Bürgermeister der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt, Werner Holbein, Ortschaftsbürgermeister der Ortschaft Neudietendorf oder Rainer Seyring, Ortschaftsbürgermeister der Ortschaft Apfelstädt oder Christian Theile, Pfarrer der Kirchgemeinden Neudietendorf begrüßt werden. Außerdem waren von den Kooperationspartnern der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH Vertreter des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Thüringen, der Steuerberatungsgesellschaft Ruschel & Coll. GmbH & Co. KG, der Raiffeisenbank Gotha und des UNION Versicherungsdienstes anwesend.
Mit einer besonderen Überraschung wartete die Vitakt-Hausnotruf GmbH auf. In einem Gewinnspiel - es musste die Anzahl von Bonbons in einem Glas erraten werden - konnten die Gäste große und kleine Preise gewinnen.
Natürlich gab es auch genügend Zeit für Gespräche der Seniorinnen und Senioren untereinander und so ging der unterhaltsame Nachmittag viel zu schnell vorbei mit dem Wunsch 2014 erneut ein Frühlingsfest zu organisieren.

5 Jahre Seniorenwohngemeinschaften in Neudietendorf: Fahrt nach Oberhof

Zu Gast in Oberhof: Ausflug der Neudietendorfer Senioren-WG's

Die diesjährige Reise der zwei Neudietendorfer Senioren WG’s nach Oberhof stand ganz im Zeichen des 5jährigen Bestehens der alternativen Wohnform, welche 2008 in Neudietendorf begründet wurde.

„Gemeinsam statt Einsam“ war damals das Credo der „Rüstigen Rentner“, welche sich mit Unterstützung der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH in zwei großen Wohnungen im Chorhaus der Neudietendorfer Zinzendorfstraße 10 eingerichtet haben. Vom Kochen bis zum Ausflug wird alles gemeinsam gemacht, wobei sich jeder gegenseitig Unterstützt. Und wenn Hilfe benötigt wird, stehen die Seniorenbetreuerinnen des ambulanten Pflegedienstes zur Seite.
Zur Tradition ist zwischenzeitlich die viertägige Urlaubsfahrt nach Oberhof geworden. Vom 22. bis 25. April waren die WG’ler im AWO SANO Ferienzentrum am Rande des Rennsteigs um es sich hier gut gehen zu lassen.
Wanderungen durch den Wald, ein Ausflug in die Stadt oder die Einkehr in das Café des Hotels „Vergissmeinnicht, in welchem es die leckersten Windbeutel mit Eisfüllung gibt, waren einige der Programmpunkte. Dabei zeigte es sich, dass man auch mit 90 Jahren noch etwas erleben kann.
Ein großes Dankeschön gilt auch dem Team des Ferienzentrums, welche mit ihrem Einsatz - besonders in der Küche und im Café – für einen erholsamen und angenehmen Aufenthalt sorgten. Ein Dank geht natürlich auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegedienstes, welche den Ausflug begleiteten.
Dass es allen gefallen hat, zeigte sich darin, dass die Senioren noch am Urlaubsort die Unterkunft für das nächste Jahr gebucht haben.

HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH erhält Pflegenote „1.0“

Im Rahmen der jährlichen Überprüfung der Qualitätsstandards durch den Medizinischen Dienst im Auftrag der Landesverbände der sozialen Pflegekassen erhielt der gemeinnützige HK Pflegedienst mit Sitz in Nesse-Apfelstädt im Gesamtergebnis die Note „Sehr Gut“.

Entsprechend schloss die ambulante Pflegeeinrichtung, welche Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Thüringen ist, in den jeweiligen Teilbereichen „Pflegerische Leistungen“, „Ärztlich verordnete pflegerische Leistungen“, „Dienstleistung und Organisation“ sowie „Befragung der Kunden“ mit den Noten „1.0“ ab.
Die Veröffentlichung des Ergebnisses erfolgt in den nächsten Tagen auf den Internetseiten der Krankenkassen.
Die Leitung und das Team der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH danken der Mitarbeiterin des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung für ihre freundliche, faire und hilfreiche Prüfung am 19. und 20. März 2013.

Kalender 2013 zum Kirchenjahr

Der HK Pflegedienst hat für seine Kunden erneut einen Kalender erstellt. 2013 ist das Thema das Kirchenjahr.

Hierfür wurden zwölf Kirchen aus der Region und dem Einzugsgebiet des ambulanten Pflegedienstes fotografiert, die dann im jeweiligen Monat thematisiert werden. Im Januar ist das die St. Johannis Kirche Neudietendorf, im Februar die St. Severi Kirche Kleinrettbach, im März die Kath. Kapelle St. Raphael Neudietendorf, im April die St. Michael Kirche Gamstädt, im Mai die St. Lukas Kirche Mühlberg, im Juni die Herrnhuter Brüdergemeine Neudietendorf, im Juli die St. Walpurgis Kirche Apfelstädt, im August die St. Nikolaus Kirche Kornhochheim, im September die St. Trinitatis Kirche Molsdorf, im Oktober die St. Petri Kirche Wandersleben, im November die St. Gotthard Kirche Großrettbach und im Dezember die St. Severi Kirche Ingersleben.
Zusätzlich sind auf den Kalenderblättern Schnappschüsse vom zurückliegenden Frühlingsfest der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH festgehalten.
Ein großes Dankeschön gilt den Pfarrern, Pastoren und Kirchenmitarbeitern, die das Fotografieren der Kirchen genehmigt haben, sowie Rolf Heinze für die Gestaltung des Kalenders.

Gesundheitswoche des Krügervereins machte Station im Seniorenbegegnungszentrum des HK Pflegedienstes

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "LAP-InteLGo Landesarbeitsmarktprogramm" des Verein Professor Herman Anders Krüger e.V. aus Neudietendorf besuchten am Freitag, dem 26.10.2012 das Seniorenbegegnungszentrum „Johannes Meissel“ um sich hier über die Arbeit des HK Pflegedienstes sowie die Möglichkeiten von Aktivitäten im Alter zu informieren und darin auszuprobieren. 

Hier ein Bericht der gesamten Gesundheitswoche des Vereins: „Die Gesundheitswoche ist sehr gut angekommen, in dieser Art könnte sie ruhig öfter wiederholt werden“ so das überwiegende Resümee der Teilnehmer des Landesarbeitsmarktprogramms, welche vom Krügerverein in Neudietendorf und vom FöBi-Bildungszentrum in Gotha betreut werden. Beide Träger führen seit Sommer 2010 in Kooperation das Landesarbeitsmarktprogramm aus, seit Juli 2012 unter dem Namen „LAP-InteLGo“. Neben der alltäglichen Beratungs- und Begleitungsarbeit haben sich beide Träger für den Herbst eine besondere Aktion ausgedacht: die Gesundheitswoche. Schwerpunkte der Gesundheitswoche waren Themen wie Fitness, gesunde Ernährung sowie Seminare zur Stärkung der seelischen Gesundheit. Im LAP werden auch alleinerziehende Mütter und Väter betreut. Die Gesundheitswoche wurde gezielt in den Zeitraum der Herbstferien gelegt, um so zu ermöglichen, dass Kinder betreut werden, während ihre Eltern an den Seminaren teilnehmen. Aktivitäten im Krügerpark und Basteln mit Kastanien, welche reichlich im Garten der Krügervilla zu finden waren, wurden dabei angeboten. Den Auftakt der 4-tägigen Projektwoche bildeten am 22.10. die Einführungs- und Grußworte vom Vorsitzenden des Krügervereins Herrn Müller. Frau Rupp informierte als Projektleiterin „Gesunde Kooperation“ des Paritätischen Landesverbandes Thüringen e.V. die Teilnehmer über das Projekt. Nach der Auftaktveranstaltung führte der Dozent Herr Harsch mit den Teilnehmern eine rege Diskussionsrunde zum Thema Verantwortung im Alltag und im Berufsleben. Den Abschluss des 1. Tages bildete ein Besuch in der Physiotherapie PhysioVital bei Herr Tuch im Ort. Hier konnten die Teilnehmer ihre physische Fitness testen. Das Feedback nach mehreren sportlichen Trainingseinheiten war überaus positiv. Am 2. Tag der Gesundheitswoche überraschte Imagetrainerin Frau Müller die TeilnehmerInnen mit einer Fülle an textilen Stoffen und Farben zum Thema „Sicheres Auftreten“. Vor allem die Frauen des Kurses ließen es sich nicht nehmen, eine auf sie persönlich abgestimmte Farb- und Stilberatung in Anspruch zu nehmen. So konnte jeder Teilnehmer die eine oder andere Anregung für sich mit nach Hause nehmen. Denn nur wer sich rundum wohl fühlt, tritt auch selbstsicher bei Bewerbungsgesprächen auf. Im Anschluss des Seminares wurden die Teilnehmer von den Landfrauen Frau Peter und Frau Schulz zum Thema gesundes und preiswertes Kochen und Backen begrüßt. Hier konnten die Männer und Frauen nach Herzenslust Muffins, Kartoffelpuffer und Apfelmus, Quarkbällchen und Waffeln – selbstverständlich alles frisch – zubereiten. Während der Zubereitung ergaben sich so Gespräche über das gesunde Einkaufen auch mit wenig Geld. Beim abschließenden Kaffee konnten die selbstbereiteten süßen Speisen in geselliger Runde gleich verkostet werden – zur Freude aller TeilnehmerInnen. Am Mittwoch führte zwei VertreterInnen von ceFAS aus Erfurt ein Seminar zum Thema“ Fit für das Berufsleben unter den Aspekten Selbststärkung und Emotionen“ anschaulich durch, wo es hauptsächlich um die Wirkung von Emotionen ging – etwas ganz Wichtiges auf dem Weg zu Stabilisierung. Der Freitag bildete den Abschluss der Gesundheitswoche. Bei einem Besuch des ortsansässigen HKPflegedienstes gab Herr Knop den Teilnehmern einen Einblick über seine tägliche Arbeit. Das Thema: „Gibt es Alternativen zur drohenden Vereinsamung im Alter?“ löste eine rege Diskussionsrunde unter den Teilnehmern aus. Bei einer gemütlichen Kaffeerunde wurde anschließend fleißig Spiele ausprobiert, welche extra in vergrößerter und seniorengerechter Form angeboten werden. Im Pfadfinderzentrum Neudietendorf bekamen die Männer und Frauen Einblick über die Arbeit der Pfadfinder. Das daran anschließende Übungsprogramm auf dem Außengelände forderte von allen Teilnehmern noch einmal volle Konzentration, Geschicklichkeit und Koordination. Nach diesem Hindernis-Parcours gab es gesunde Spezialitäten der Fleischerei Herbst aus dem Ort. So gestärkt erfolgte durch die Teilnehmer eine schriftliche Beurteilung der Gesundheitswoche, welche in durchaus positiven Bewertungen ihren erfolgreichen Ausklang fand.

Hildegard Grahmann verabschiedet

Verabschiedung von Hildegard Grahmann

Am Donnerstag, dem 27.09.2012 wurde Hildegard Grahmann aus dem Ortsteil Ingersleben in Nesse-Apfelstädt als eine der Dienstältesten Mitarbeiterinnen in der HK Pflegedienst gemeinnützigen GmbH verabschiedet.

Im Namen des gesamten Teams bedankte sich die Pflegedienstleiterin Anneli Heinze mit einem kleinen Präsent für die jahrelange gute Arbeit. Hildegard Grahmann gehörte dem ambulanten Pflegedienst seit 1998 an und arbeitete zuletzt zusätzlich zu ihrer Rente noch mit, um sich für die Belange der hilfsbedürftigen Menschen in der Region kümmern zu können. Als gute Seele sowie immer einsatzbereite Kollegin und Mitarbeiterin wird Hildegard immer in Erinnerung bleiben. Der Pflegedienst wünscht Frau Grahmann für die Zukunft im "Un"-Ruhestand alles Gute!

Auf Du und Du mit "Hänsel und Gretel" - Neudietendorfer Senioren-WG's auf der ega

Vor dem Hexenhaus aus Kürbissen

Eine "Welt aus Kürbissen" besuchten die Seniorinnen und Senioren der Neudietendorfer Senioren-WG's im Rahmen eines Ausflugs am 25. September 2012 im Erfurter egapark.

Skulpturen aus 20.000 Kürbissen, wie Hänsel und Gretel, Nils Holgerson auf seiner Wildgans oder Baron Münchhausen, verwandeln derzeit die ega in ein Märchenparadies. Logisch, dass sich die rüstigen Rentner diese faszinierende Ausstellung nicht entgehen lassen wollten, und statteten den Kürbisfiguren einen Besuch ab.
Natürlich durfte im Anschluss an den Rundgang ein Picknick im Pflanzencafé nicht fehlen.
Alles in allem ein rundum gelungener Ausflug, der zeigt, dass es auch vor der eigenen Haustür etwas zu erleben gibt.

Drei neue Azubis zum Ausbildungsstart 2012 in der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH

Aileen Flecken, Franziska Winzer und Stefanie Winzer sind die Auszubildenden im 1. Lehrjahr im Schuljahr 2012/13

Mit Aileen Flecken, Franziska Winzer und Stefanie Winzer haben zum 1. September drei neue Schülerinnen ihre Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin im ambulanten gemeinnützigen Pflegedienst der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt begonnen.

Bewährter Partner ist die Marie-Elise-Kayser-Schule, die Staatlich Berufsbildende Schule 6 für Gesundheit und Soziales in Erfurt.
Während Franziska Winzer und Stefanie Winzer neu in das Berufsfeld einsteigen, war Aileen Flecken zuvor als Pflegehelferin im HK Pflegedienst tätig. 
Zusammen mit den drei Neustarterinnen bildet die HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH insgesamt 7 Lehrlinge aus.

Frühlingsfest 2012 der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH mit einer Zeitreise

Gute Stimmung zum Frühlingsfest
"Schön war die Zeit": Mitwirkende des Programms

„Schön war die Zeit“ klang es am Mittwoch, dem 13. Juni 2012 mehr als einmal aus dem Festzelt der Gemeinde Nesse-Apfelstädt. „Schön war die Zeit“ ging es bei dem Programm dem einen oder anderen der rund 200 erschienenen Senioren und Gäste durch den Kopf. „Schön war die Zeit“ war das Thema des zweiten Frühlingsfestes der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH.

Zu Kaffee und Kuchen sowie einem bunten Programm hatte der gemeinnützige ambulante Pflegedienst seine Kunden und Gäste aus dem Städtedreieck Erfurt-Gotha-Arnstadt geladen, welche sich das Spektakel an diesem Tag trotz ihres Alters nicht entgehen lassen wollten. Recht hatten sie, denn neben den schmackhaften Leckereien boten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HK Pflegedienstes ein erheiterndes Programm, welches die Gäste auf eine zeitreise einlud. Geburt, Kindergarten, Schulzeit, Konfirmation, Tanztee, Hochzeit, Berufsleben, Eheleben und schließlich die Rente wurden in mit Musik unterlegten „Bildern“ mit Hilfe von vielen Kostümen und Kulissen dargestellt. Spätestens beim Abschluss war eine Zugabe nötig, um das Programm abzurunden.

Zuvor gab es Grußworte vom Bürgermeister der Landgemeinde Christian Jacob, dem Ortschaftsbürgermeister von Neudietendorf Werner Holbein und eine Andacht zum Thema „Zeit“ von Pfarrer Christian Theile. Überrascht wurden die Gäste außerdem von den Neudietendorfer Senioren-WG’s mit einem „Ständchen“ sowie von Gisela Lange, welche Lieder auf der Mundharmonika vortrug.

Zum Gelingen des Frühlingsfestes trugen natürlich auch die vielen Helfer bei, die neben dem Programm im Zelt servierten, die Kuchen buken, den Kaffee und Tee zubereiteten, die tische dekorierten, die Kulissen gestalteten, die Gäste transportierten, und so weiter, und so weiter.

Ein großer Dank gilt auch dem Team des Pfadfinderzentrum Drei Gleichen e.V. für die Unterstützung während des gesamten Tages, dem Bauhof der Gemeinde für die Hilfe beim Auf- und Abbau des Festzeltes sowie der Freiwilligen Feuerwehr Neudietendorf  und der Gemeinde Nesse-Apfelstädt für das Leihen von Bänken, Stühlen und dem Zelt.

Der Applaus und der Dank der Seniorinnen und Senioren unterstrichen, dass sich die Mühen gelohnt haben und es im nächsten Jahr gern wieder ein Frühlingsfest geben kann. Und so klingt es dann vielleicht auch im nächsten Frühling: „Schön war die Zeit“.

HK Pflegedienst nimmt am Projekt "Pflege bewegt" des PARITÄTISCHEN Thüringen teil

Als eine von zwölf Thüringer Einrichtungen beteiligt sich die HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH an dem Projekt "Pflege bewegt" des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes Thüringen. Ziel ist die Belastungsreduzierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Altenpflege.

Die Altenpflege steht vor der gravierenden Herausforderung, dem wachsendem Bedarf nach professioneller Pflege bei gleichzeitig zunehmendem Fachkräftemangel gerecht zu werden. Zentral dabei sind die Förderung und der Erhalt der Arbeitsfähigkeit von MitarbeiterInnen. Im Projekt „Pflege bewegt“ sollen deshalb Führungsverantwortliche mit Hilfe eines Arbeitsfähigkeitsmodells als Instrument in die Lage werden (a) psychische und physische Arbeitsbelastungen zu reduzieren, (b) MitarbeiterInnengesundheit zu erhalten bzw. zu fördern, (c) Krankheitstage zu reduzieren und (d) MitarbeiterInnen langfristig zu binden. In 12 Thüringer ambulanten, teil- bzw. stationären Pflegeeinrichtungen werden repräsentative Daten zur Arbeitsfähigkeit erhoben und Empfehlungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen auf Personalentwicklungsinstrumente transferiert. Anhand der Projektergebnisse entsteht ein Methodenkoffer mit Instrumenten zur Optimierung der Arbeitsfähigkeit, der in die Einrichtungen implementiert und dort evaluiert werden soll. Gesamtziel ist ein Arbeitsfähigkeitsmodell spezifisch für die Altenpflege, welches in u.a. angebotenen Qualifizierungen verbreitet wird. Im Projektzeitraum vom 01.10.2011 bis 30.09.2014 werden ca. 120 TeilnehmerInnen erreicht.

MdL Dr. Werner Pidde besucht HK Pflegedienst

Im Dialog zum Thema Pflege: Dr. Werner Pidde, MdL

Der SPD-Landtagsabgeordnete des Freistaates Thüringen Dr. Werner Pidde besuchte am Mittwoch, dem 26. Oktober 2011 die HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH, um sich über die Senioren-WG's zu informieren.

Hintergrund ist die Einbringung des Entwurfs des neuen Thüringer "Heimgesetzes", in welchem erstmals die alternative Wohnform der Seniorenwohngemeinschaften enthalten ist. Der HK Pflegedienst, der in Neudietendorf zwei solche WG's initiiert hat und dessen Bewohner begleitet, begrüßt den Gesetzentwurf, da die enthaltenen Regelungen der Arbeitsweise vor Ort entsprechen.
Weitere Gesprächsthemen waren die Fachkräftesituation oder die Ausbildung in der ambulanten Pflege, bevor Herr Dr. Pidde von den Bewohnern der Seniorenwohngemeinschaften auf einen Besuch erwartet wurde.

Postkarte grüßt aus N.A.

Mit "Greetings fom N.A." hat die HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH eine Postkarte für die erste Thüringer Landgemeinde Nesse-Apfelstädt herausgegeben, die für den Namen die amerikanische Stadt Los Angeles, die mit "L.A." abgekürzt wird, zum Vorbild hat.

Da der HK Pflegedienst neben der ambulanten Pflege die Filiale der Deutschen Post AG im Ortsteil Neudietendorf betreibt, ist ihm aufgefallen, dass es immer wieder Nachfragen nach Postkarten aus der Region gibt. Um dem entgegenzuwirken, hat der Grafiker Rolf Heinze nun diese Postkarte mit Motiven aus der Landgemeinde entwickelt.
Vertreten sind alle Ortsteile der Gemeinde. Im Einzelnen sind Oben von links nach rechts mit einem Panorama von Gamstädt, davor das Portal der Kirche in Kleinrettbach und der Blick auf die Kirche in Apfelstädt zu sehen. Im Unteren Bereich der Karte sind die Kirche in Kornhochheim, der Zinzendorplatz in Neudietendorf sowie die Brücke in Ingersleben abgebildet.
Bereits 2009 erschien eine Karte für die Ortschaft Neudietendorf mit der Evangelisch lutherischen Kirche Sankt Johannis als Motiv.
Zum Preis von 0,50 € können die Karten zu den Öffnungszeiten in der Postfiliale erworben werden.
Bei Interesse ist es auch möglich, die Karten direkt über den Pflegedienst zuzüglich Porto zu bestellen.

13 Pakete für Afrika

Die Pflegedienstleiterinnen Anneli Heinze und Iris Knop mit der Sachspende für Benin in Afrika

Dreizehn Postpakete mit Dienstkleidung packte der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH am 21. September 2011 für den Verein Humanity First Deutschland e.V., welcher diese für ein neues Krankenhaus im afrikanischen Land Benin einsetzen wird.

Aufgrund des Wechsels der Bekleidung sind die Kittel und Hosen von rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des gemeinnützigen ambulanten Pflegedienstes in der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt frei geworden. Um diese auch weiterhin einem sozialen Zweck zur Verfügung zu stellen, entschied sich der Dienst, welcher Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband ist, für die Weitergabe an das Projekt des Vereins Humanity First Deutschland e.V. in Offenbach am Main.
Dieser baut in Benin ein Krankenhaus auf, in welchem die Dienstkleidung eingesetzt werden soll. Das afrikanische Land am Atlantischen Ozean zwischen Togo und Nigeria gehört zu einem der ärmsten Länder der Welt.

Informationen über das Hilfsprojekt in Benin auf der Homepage des Humanity First Deutschland e.V.

Auf Schusters Rappen – Neudietendorfer Senioren-WG erneut in Oberhof

Zwischenstopp am Rennsteigdenkmal: Neudietendorfer Seniorenwohngemeinschaft on Tour

Auch in diesem Jahr ließen es sich die Bewohner der zwei Neudietendorfer Seniorenwohngemeinschaften nicht nehmen, gemeinsam in den Urlaub nach Oberhof zu reisen. Vom Dienstag, dem 13. bis Freitag, dem 16. September waren die Senioren unterwegs.

Untergebracht im AWO SANO Ferienzentrum in Oberhof ließ man es sich bei leckerem Essen und komfortabel eingerichteten Zimmern so richtig gut gehen. Direkt am Rennsteig gelegen, bot es sich an, von hier aus verschiedene Wanderungen und Ausflüge zu unternehmen. So erkundeten die Junggebliebenen unter anderem den Rennsteiggarten, das Rennsteigdenkmal oder die Innenstadt von Oberhof. Logisch, dass auch Unterwegs Kaffee und Kuchen zum Programm gehörten!
Neben der Erholung in der Natur bei der frischen Waldluft und viel Ruhe gab es auch zahlreiche Gespräche mit Erinnerungen an frühere Tage im Thüringer Wald, die am Abend bei einem Glas Wein geführt werden konnte.
Begleitet wurden die Seniorinnen und Senioren, von denen der Älteste 92 Jahre war, vom Team der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH.

Kleiderwechsel beim HK Pflegedienst

Mit neuer Dienstkleidung im Städtedreieck Erfurt-Arnstadt-Gotha im Einsatz: HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH

Mit neuer Dienstkleidung zeigen sich die Mitarbeiterinnen der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH seit Mittwoch, dem 8. September 2011. Neuer Ausstatter ist nunmehr der Rahmenvertragspartner des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, die CWS-boco Deutschland.

Die CWS-boco ist einer der führenden Anbieter von professionellen und innovativen Waschraumhygienelösungen und Textildienstleistungen aus einer Hand. Mit den Marken CWS und boco verfügt das Unternehmen über zwei erfolgreiche Traditionsmarken und bringt ein umfangreiches Expertenwissen in den Bereichen Industrie, Öffentlicher Dienst, Gesundheitswesen, Dienstleistung, Handel und Handwerk mit.
Ein Dankeschön geht an die Bardusch Textil-Mietdienste GmbH, welche den Neudietendorfer Pflegedienst über lange Jahre begleitet hatte.
Die nun ausgediente Dienstkleidung spendet der gemeinnützige Pflegedienst an den Humanity First Deutschland e.V. der diese für den Aufbau eines Krankenhauses in Benin in Afrika nutzt.

Zwei Azubis starten ihre Ausbildung in der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH

Maria Wolf und Simone Schmidt sind die Auszubildenden im 1. Lehrjahr im Schuljahr 2011/12

Der 1. September ist der Ausbildungsstart in den Pflegeberufen. Simone Schmidt und Maria Wolf nutzen die Chance und beginnen ihre dreijährige Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin im ambulanten gemeinnützigen Pflegegienst der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt. Partner ist die Staatlich Berufsbildende Schule 6 für Gesundheit und Soziales in Erfurt.

Während Maria Wolf neu in das Berufsfeld einsteigt, war Simone Schmidt bereits als Pflegehelferin im HK Pflegedienst tätig. Im Einklang mit der gemeinnützigen GmbH nutzt sie nun die Chance zur Weiterbildung, um später einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel beitragen zu können.
Zusammen mit Simone Schmidt und Maria Wolf bildet die HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH insgesamt 6 Lehrlinge aus.

Bundestagsabgeordneter Schipanski zu Gast in Neudietendorfer Senioren-WG

Pünktlich um zwölf hatten die WG-Bewohner, ihre Betreuerin Kerstin Eck und Tankred Schipanski das Essen fertig - Kartoffeln, Hackklopse und Kohlrabigemüse!

Am 5. August 2011 war der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski im Rahmen seiner Sommertour zu Gast in einer Senioren-Wohngemeinschaft (WG), welche durch den HK Pflegedienst in Neudietendorf initiiert wurde.

Auf der Suche nach zukunftsweisenden  Wohnformen für alleinstehende, ältere Menschen hat sich das Team des HK Pflegedienstes gemeinnützige GmbH eines spannenden Modells bedient. Mit Ihrer Hilfe wurden zwei Wohngemeinschaften ins Leben gerufen, welche mit je 7 Bewohnern in einer gemeinsamen Wohnung die Senioren als "Senioren‐WG" zusammen bringt. "Dieses Modell kannte ich bisher nur von jungen Menschen im Rahmen von Studenten-WGs. Ich bin begeistert wie gut dies auch von älteren Menschen angenommen wird." so Schipanski. Jedes WG-Mitglied präsentierte stolz sein Zimmer, welches mit den eigenen Möbeln eingerichtet ist. Die Bewohner "teilen" sich finanziell in eine Pflegekraft hinein, welche die Senioren dann den gesamten Tag betreut. Gemeinsam werden Frühstück, Mittag, Kaffee und Abendessen vorbereitet. Dazwischen liefert EDEKA verschiedene Artikel an, die Physiotherapie schaut herein, auch ist Zeit für ein Kartenspielchen oder Kreuzworträtsel. "Die notwendige Hilfe wird genauso organisiert wie im privaten Haushalt, nämlich durch ambulante Dienste und gegenseitige Unterstützung. Die Senioren‐Wohngemeinschaft ist als Ergänzung der ambulanten Versorgungskette zu sehen, die auf Rundumservice und Hilfeleistungen ausgerichtet ist." so Iris Knop vom HK Pflegedienst. Mit dem Leitungsteam des Pflegedienstes tauschte sich Schipanski über die täglichen Probleme im Bereich der ambulanten Pflege aus. Zeit- und Kostendruck erfordern auch in diesem Politikfeld neue Maßnahmen. Das Finden und Ausbilden von Pflegefachkräften steht auf der Agenda der Probleme ganz oben. Schipanski hofft, dass hier die Fachkräfteinitiative der Bundesregierung Besserung schafft. Die Idee der Senioren-WG sollte ferner ins Thüringer Heimgesetz aufgenommen werden. "Es ist eine sehr gute Form weitgehend selbstbestimmt im Alter zu leben und ist ein wichtiger Baustein zwischen ambulanter und stationärer Pflege. Die Einblicke in die Pflegearbeit sind hilfreich, um die für den Herbst geplanten Änderungen in der Pflegegesetzgebung begleiten zu können." resümierte Schipanski.

1. Frühlingsfest der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH

Gute Stimmung zum 1. Frühlingsfest im Festzelt

„Der Mai ist gekommen“ trällerte es am Dienstag, dem 24. Mai 2011 aus dem Festzelt der Gemeinde Nesse-Apfelstädt auf dem Gelände des Pfadfinderzentrums Neudietendorf. Gekommen waren rund 200 Seniorinnen und Senioren aus der Region, um zum 1. Frühlingsfest der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH den Frühling einzuläuten.

Ein gedeckter Kaffeetisch erwartete die Junggebliebenen, zu denen neben den Kunden des ambulanten Pflegedienstes auch die Seniorenclubs und Seniorensportgruppen der Landgemeinde zählten. Hinzu kamen Vertreter aus Politik und Gesellschaft, wie der  Beigeordnete des Landkreises Gotha Thomas Fröhlich oder der Thüringer Landtagsabgeordnete Jörg Kellner.
Programmatisch trugen die 5te Klasse der Regelschule unter der Leitung von Frau Schnell, Sänger des Volkschores Ingersleben sowie die Kindertanzgruppe des Krügervereins Neudietendorf zum Gelingen bei. Besonders herausgeputzt hatten sich die Mitarbeiterinnen des Pflegedienstes. Verhüllt in der Mode des vergangenen Jahrhunderts sorgten sie mit einer Hitparade und einer Modenschau für gute Stimmung. Diese kam auch bei den Gästen an, die sich für das Programm, den leckeren selbstgebackenen Kuchen und die gesamte Organisation mit großem Applaus bedanken.
Antrieb genug für die Organisatoren die neu begründete Tradition im nächsten Frühling fortzusetzen.

Fotos

Senioren WG 1 des Neudietendorfer Chorhauses beging 3jähriges Jubiläum

Gemeinsam statt Einsam: Erste Neudietendorfer Senioren-WG feierte im Freudenthal

Drei Jahre ist es mittlerweile her, dass sich vier rüstige Senioren aufmachten und im Neudietendorfer Chorhaus in der Zinzendorfstraße 10 eine Senioren-WG begründeten. Grund genug für die inzwischen auf 7 Personen gewachsene Wohngemeinschaft zu feiern, was sie zusammen mit den Seniorenbetreuern und Initiatoren der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH am Samstag, dem 2. April 2011 im Gasthaus Freudenthal in Wandersleben machten.

Bei einem guten Mittagstisch mit anschließendem Kaffee reflektierten die Junggebliebenen die zurückliegenden Jahre zusammen in der alternativen Wohnform. Ein zu Hause, in welchem keiner Allein ist, was keiner mehr missen will. Auch Pläne für die Zukunft wurden geschmiedet. So soll es im September zusammen mit der zweiten Wohngemeinschaft wieder einen gemeinsamen Urlaub nach Oberhof geben.

Neudietendorf: Note 1,2 für ambulanten Pflegedienst: Mitteldeutscher Rundfunk(mdr), Nachrichten Mitte- und West-Thüringen, 22.04.2011

Der ambulante HK-Pflegedienst hat nach eigenen Angaben vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung die Gesamtnote 1,2 erhalten.

Sehr gut schnitten demnach die Gebiete ärztlich verordnete pflegerische Leistung, Dienstleistung, Organisation und Kundenzufriedenheit ab. Mobilität und verschiedene Dokumentationen könnten aber noch verbessert werden - hier gab es die Note 2.

MDK vergibt die Note 1,2 an die HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH

Ergebnis der MDK-Prüfung

Mit der Gesamtnote 1,2 (sehr gut) wird die Arbeit des HK Pflegedienstes durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) bewertet. Dieser prüfte den ambulanten Pflegedienst im Ortsteil Neudietendorf der Gemeinde Nesse-Apfelstädt am 12. April 2011. Der Landesdurchschnitt liegt bei 1,9.

Im Teilgebiet Pflegerische Leistungen wurde die Note 2,1 (gut) vergeben. Die Dokumentationen im Bereich der Inkontinenz, Kontrakturen sowie der Mobilität müssen hier noch verbessert werden. Die Teilgebiete „Ärztlich verordnete pflegerische Leistungen“ und „Dienstleistung und Organisation“ wurden mit der Note 1,0 (sehr gut) vergeben. Die Bestnote erhielt das Team des HK Pflegedienstes auch bei der Kundenzufriedenheit. Das Ergebnis spiegelt die gute Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder, für deren Engagement sich die Leitung des Pflegedienstes recht herzlich bedankt. Ein Dank geht auch an die Kunden, welche die Leistungen so gut bewertet haben. Schließlich bedankt sich der Pflegedienst auch bei den Prüferinnen des Medizinischen Dienstes für die faire Prüfung und die freundlichen Tipps und Hilfestellungen an den Punkten, bei denen noch Verbesserungen erzielt werden können. Das vorläufige Ergebnis des Transparenzberichtes wird nach einer Überprüfung im Internet durch den MDK veröffentlicht. Zur dieser einheitlichen Bewertung der Prüfergebnisse für eine Bewertungssystematik nach Noten haben sich der GKV-Spitzenverband, die Sozialhilfeträger und die Vertreter der Leistungserbringer entschieden. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) wird von den Landesverbänden der Pflegekassen beauftragt in zugelassenen Pflegeeinrichtungen jährlich Qualitätsprüfungen durchzuführen.

Vorläufiger Transparenzbericht des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK)

Wege aus dem Schmerz – Fachtreffen in Neudietendorf

Wege einer erfolgreichen Schmerztherapie - Diskussion im Seniorenbegegnungszentrum Neudietendorf

Möglichkeiten zur Behandlung von Schmerzen war das Thema eines durch den HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH initiierten Treffens am Mittwoch, dem 16. März 2011 im Seniorenbegegnungszentrum „Johannes Meissel“ in Neudietendorf.

Von den Allgemeinmedizinern konnten Herr Dr.med. Kutz aus Neudietendorf,  Frau Dr. med. Rudolph aus Apfelstädt, Frau Dr. med. Bocklitz aus Wandersleben und Frau Dr. med. Schmidt aus Mühlberg begrüßt werden. Außerdem konnte Frau Becker-Haberkorn von der Apotheke Neudietendorf als Gast begrüßt werden. Der HK Pflegedienst wurde durch die Pflegedienstleiterinnen Anneli Heinze und Iris Knop sowie durch den Geschäftsführer Hendrik Knop vertreten.
Als Referenten konnten die Schmerzärztin und Anästhesiologin Frau Dr. med. Birgit Bauer aus Arnstadt, Herr Pohl und Herr Penner der Firma AS medi-team GmbH aus Eisenach sowie die Gesundheits- und Krankenpflegerin des HK Pflegedienstes Peggy Schedensack gewonnen werden.
Anhand von vorgestellten Fallbeispielen durch Frau Schedensack, einem Grundlagenreferat von Frau Dr. med. Bauer sowie Beispielen aus der Praxis durch Herrn Pohl und Herrn Penner konnten in einer anschließenden Diskussion gemeinsam Wege einer erfolgreichen Schmerztherapie erörtert werden. Auch die Möglichkeiten der Zusammenarbeit wurden hierbei besprochen, um für die Patienten eine noch optimalere Behandlung von Schmerzen zu erreichen.

ACC-Seniorenfasching in Apfelstädt

Gute Laune bei Kaffee und Kuchen: Seniorenfaschin in Apfelstädt

Der Apfelstädter Carneval club (ACC) und der Seniorenclub Apfelstädt hatten am 27. Februar 2011 in das Bürgerhaus Apfelstädt zum Seniorenfasching eingeladen. Ein Muss für jede "Seniorita" und jeden "Senior" aus der Region.

Der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH nahm an der Veranstaltung zusammen mit der Neudietendorfer Senioren-WG sowie dem Neudietendorfer Seniorennachmittag teil. Zusätzlich begleitete er Kunden, die alleine nicht mehr hätten teilnehmen können.
Eine Entscheidung für alle Gäste, die sich in jedem Fall gelohnt hatte. Der ACC brachte mit seinem bunten Programm jeden zum Lachen, Staunen und Träumen. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Selbst gebackener Kuchen und Kaffee verwöhnten den Gaumen.
Dafür noch einmal ein ganz großes Dankeschön an die Veranstalter. Insbesondere an die Seniorenbetreuerin Frau Rose und den gesamten ACC unter der Leitung von Werner Holbein.

Homepage 2.0 - HK Pflegedienst mit neuer Internetseite

Internetseite in neuem Glanz

Der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH mit Sitz in der Ortschaft Neudietendorf der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt präsentiert sich auf www.hk-pflegedienst.de jetzt mit einer überarbeiteten Homepage im Internet.

Mit Hilfe des Redaktionssystems Typo 3 ist es ab sofort möglich, Inhalte unkompliziert und zeitnah einzustellen.
Der Relaunch wurde genutzt um die aktuellen Leistungen genauso zu präsentieren, wie die vielfältige Arbeit oder die Geschichte der ambulanten Einrichtung im Drei-Städte-Eck Erfurt-Arnstadt-Gotha. Die Aufbereitung erfolgt dabei nicht nur mit Text, sondern auch mit zahlreichen Fotos und Videos. Natürlich dürfen auch Facebook oder Youtube nicht fehlen.
Die erste Homepage des HK Pflegedienstes erschein bereits 1997. Damit zählt die Homepage zu den Internetpionieren in der Region.

Fahrsicherheitstraining

theoretisches und praktisches Training

Auf Initiative der Union Versicherungsdienst GmbH, dem paritätischen Versicherungsdienstleister des HK Pflegedienstes und durchgeführt durch die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege wurde am 21. und 22. Februar 2011 ein Fahrsicherheitstraining für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgeführt.

Der Trainer Herr Storch aus Kassel ging in dem individuellen Training insbesondere auf Bremsübungen, die Geschwindigkeit sowie energieschonendem Fahren ein.
Als ambulanter Pflegedienst der die Kunden von Tür zu Tür erreicht, ist sicheres Fahren ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Allein deshalb konnten alle Teilnehmer einen großen Nutzen aus dem Training ziehen.

Weihnachtsfeier 2010 der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH

Weihnachtliche Stimmung im Bürgerhaus Apfelstädt
Märchenspiel "Aschenputtel" des Pflegedienstteams

Am 7. Dezember 2010 fand die traditionelle Weihnachtsfeier des HK Pflegedienstes statt, die ganz im Teichen des 15jährigen Jubiläums stand. Ein gefüllter Saal im Bürgerhaus Apfelstädt sprach für die gute Resonanz.

Als Gäste konnten die Kunden, die Mitglieder der Seniorennachmittage und der Sportgruppe und die Partner des Pflegedienstes sowie Vertreter aus der Politik begrüßt werden.
Mit Liedern, wie der Weihnachtsbäckerei eröffnete der Apfelstädter Kindergarten die Feier. Eine Andacht von Pfarrer Christian Theile aus Neudietendorf und klassische Lieder des Volchschores Ingersleben stimmten auf die Weihnachtszeit ein. Grußworte hielten die Ortschaftsbürgermeistern Detlef Stender (Ingersleben) und Werner Holbein (Neudietendorf), die Aufsichtsrätin und Steuerberaterin Kerstin Panzer sowie der Anwalt Thomas Dahmen.
Für die ehrenamtliche Arbeit im Seniorenbegegnungszentrum wurden Annett Kleinsteuber und Renate Talk geehrt.
Höhepunkt des Nachmittages war das Märchenspiel des HK Pflegedienst-Teams, die mit der Aufführung von Aschenputtel großen Beifall des Publikums ernteten.
Für das leibliche Wohl wurden Kaffee, Kuchen und Plätzchen serviert. Den Kuchen hatten die Mitarbeiterinnen des Pflegedienstes und die Plätzchen die Senioren-WG's gebacken. Letztere haben auch die Gestecke gebastelt, welche die Tische im Saal schmückten.
Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gab es im Anschluss an die Weihnachtsfeier als Dankeschön für das Engagement noch ein Essen im Mühlberger Ratskeller.
2011 soll anstatt der Weihnachtsfeier ein Sommerfest veranstaltet werden.

Thüringer Allgemeine, Ausgabe Gotha, 15.10.2010

Diesen Weg auf den Höh'n – Urlaub der Neudietendorfer Senioren WG’s in Oberhof

Wanderung zum Rennsteigdenkmal

Der Rennsteigort Oberhof war das Ziel für den dreitägigen Urlaub der Senioren WG’s des „Chorhauses“ Neudietendorf. Vom 28. bis zum 30. September nutzten die 13 Bewohner die letzten schönen Spätsommertage, um frische Luft des Thüringer Waldes und Erholung zu tanken. Begleitet wurden sie dabei von 7 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH, welche die Reise auf Wunsch der WG’ler organisiert hatten.

Zwischen 41 und 90 Jahre war das Alter der Reisegruppe, welche sich mit Hilfe der Reiseflotte der HK Pflegedienst gemeinnützige GmbH nach Oberhof aufgemacht hatten. Ziel war das AWO SANO Ferienzentrum der Arbeiterwohlfahrt, welches nicht nur durch die barrierefreie Einrichtung, sondern auch durch das leckere Essen und die freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestach. Direkt am Rennsteig gelegen, bot es sich an, von hier aus Wanderungen zum Rennsteigdenkmal oder zum Rennsteiggarten zu unternehmen.
Genügend Zeit gab es aber auch für Gespräche, Karten schreiben, das Rennsteiglied zu singen, die gemeinsamen Mahlzeiten oder ein Glas Wein am Abend.
Und so gingen die Stunden inmitten des Thüringer Waldes viel zu schnell vorbei, weshalb am Ende der Reise gleich der nächste Urlaub für das nächste Jahr reserviert wurde. Denn darin waren sich alle Senioren einig: Oberhof ist immer wieder eine Reise wert.

Mindestlohn für die Pflegebranche: Mitteldeutscher Rundfunk (mdr) Aktuell, 01.08.2010

Flash ist Pflicht!

Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Gotha, 06.07.2010

Heinze Knop Pflegedienst gGmbH beging 15jähriges Jubiläum

Bürgermeister Christian Jacob gratuliert den Gründerinnen Anneli Heinze und Iris Knop
Team des ambulanten gemeinnützigen Neudietendorfer Pflegedienstes feiert das 15jährige Bestehen im Haus der Parität

Der gemeinnützige HK Pflegedienst mit Sitz in Neudietendorf beging am Donnerstag, dem 1. Juli 2010 in der Krügervilla der Parität sein 15jähriges Bestehen. Im Rahmen eines Empfangs für die Öffentlichkeit am Morgen, sowie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Nachmittag wurde die Arbeit des ambulanten Dienstes im Drei-Städte-Eck Erfurt-Arnstadt-Gotha gewürdigt.

In einer Festrede durch den Geschäftsführer Hendrik Knop, welcher die Leistungen und Höhepunkte in der Geschichte der HK Pflegedienst gGmbH hervorhob, galt der Dank insbesondere den Gründerinnen Anneli Heinze und Iris Knop. Die innovativen Ideen und Projekte, welche in den ganzen Jahren verfolgt und umgesetzt wurden, machen bis heute das Bild des Pflegedienstes aus. Ehrenamtliche Seniorennachmittage, eine Seniorensportgruppe, ein Seniorenbegegnungszemtrum mit Postfiliale für die Region oder die Mithilfe beim Aufbau von Seniorenwohngemeinschaften gehen weit über das hinaus, was ein normaler ambulanter Pflegedienst im medizinischen, pflegerischen oder hauswirtschaftlichen Umfeld leistet.
Die Tatsache, dass der HK Pflegedienst dies als gemeinnützige Einrichtung ohne Gewinninteressen verfolgt, macht ihn in der Region durchaus zu etwas Besonderem.
Dies wurde auch in den Grußworten deutlich, die im Anschluss gehalten wurden. Zu den Gästen, welche diese übermittelten, zählten Christian Jacob, der Bürgermeister der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt, Jens Leffler, der Bürgermeister der Gemeinde Drei Gleichen, Klaus-Michael Wiegand, der Ortsteilbürgermeister des Ortsteiles Erfurt-Gottstedt, Thomas Fröhlich, der zweite Beigeordnete des Landkreises Gotha, Emanuel Cron als Vertreter für den Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski, Thomas Dahmen für die Anwaltskanzlei Damen und Unger, sowie Kerstin Panzer für das Steuerbüro Panzer. Den Paritätischen Wohlfahrtsverband Thüringen vertrat Britta Richter. Als weitere Gäste konnte der Pflegedienst unter anderem Frau Doktor med. Gabriele Rudolph aus Apfelstädt, die Ortschaftsräte Herrn Ralph Boddenberg aus Neudietendorf und Herrn Dr. Gerald Lengyel aus Ingersleben oder Geschäftsführer Günter Hahn des Bürgerhauses Apfelstädt und Marlis Hermann vom Bestattungshaus Wolf Neudietendorf begrüßen. Die musikalische Begleitung des Empfangs gestalteten Frau Angelika Schnell und Herr Klaus Schindler.
Der Empfang am Nachmittag stand ganz im Zeichen der über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche für Ihre Arbeit mit einer Rose geehrt wurden. Diese bedankten sich ihrerseits bei der Pflegedienstleitung mit einem Bild zum 15jährigen Bestehen. Mit Musik aus den 68ern von Alleinunterhalter Kefo klang der Nachmittag dann aus.
Die Geschäfts- und Pflegedienstleitung bedankt sich herzlichst für die vielen Geschenke und Glückwünsche, den Service durch das Team des Krügervereins und der Krügervilla der Parität sowie bei Tobias Schack für den Grillservice.

MdB Tankred Schipanski übergibt Gymnastikbälle für den Seniorensport

Seniorensportgruppe nimmt Bälle von Bürgermeister Christian Jacob in Empfang

Versprochen und Gehalten! Zur Weihnachtsfeier der HK Pflegedienst gGmbH wurde der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski von der Neudietendorfer Seniorensportgruppe gefragt, ob er diese mit Gymnastikbällen unterstützen könnte. Das daraufhin gegebene Versprechen, löste Schipanski jetzt ein.

Am Montag, dem 23. Juni 2010 übergab MdB Tankred Schipanski die gewünschten Gymnastikbälle der Geschäfts- und Pflegedienstleitung der HK Pflegedienst gGmbH. Zusammen mit dem Bürgermeister der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt Herrn Christian Jacob wurden diese dann zur letzten Trainingsstunde vor der Sommerpause übergeben. Zusätzlich überreichten die Pflegedienstleiterinnen Frau Heinze und Frau Knop einen Gutschein für ein schwedisches Einrichtungshaus in Höhe von 100 € an die Leiterin der Seniorensportgruppe Frau Talk, für ihre kontinuierliche ehrenamtliche Arbeit.
Die Gruppe selbst besteht aus rund 15 junggebliebenen Frauen, welche sich Wöchentlich in der Turnhalle der Regelschule Neudietendorf trifft, um mit Hilfe von verschiedenen Gymnastikübungen ihren Körper fit und gesund zu halten.
Träger der Seniorensportgruppe ist der gemeinnützige HK Pflegedienst, der neben der ambulanten Pflege, auch das Neudietendorfer Seniorenbegegnungszentrum mit vielfältigen Angeboten, wie Seniorennachmittagen betreibt.

Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Gotha, 12.05.2010

Kuratorium Deutsche Altershilfe unterstützt HK Pflegedienst gGmbH mit PKW

Der gemeinnützige ambulante HK Pflegedienst im „Drei-Städte-Eck“ Erfurt-Arnstadt-Gotha mit Sitz in Neudietendorf kann sich seit dem 1. Mai 2010 über einen neuen PKW in der Fahrzeugflotte freuen. Durch die Förderung des Kuratoriums Deutsche Altershilfe, dessen Schirmherr Bundespräsident Horst Köhler ist, war die Neuanschaffung möglich.

Dadurch kann eine so genannte Tour mit rund 50 Kunden in der Woche, welche bisher mit einem privaten Auto gefahren wurde, auf ein Dienstfahrzeug umgestellt werden.
Der neue Wagen wurde dringend benötigt, gilt es doch zahlreiche Orte und Ortschaften, wie Neudietendorf, Kornhochheim, Apfelstädt, Ingersleben, Gamstädt, Kleinrettbach, Grabsleben, Cobstädt, Molsdorf, Ichtershausen, Thörey, Günthersleben-Wechmar, Friemar, Ermstedt, Sülzenbrücken, Tröchtelborn, Gottstedt, Haarhausen, Holzhausen, Tüttleben, Klettbach, Nottleben, Bischleben, Röhrensee, Rehestädt, Alach, Frienstädt oder Bittstädt abzudecken.
Zusätzlich wird es noch Fahrten von und zum Seniorennachmittag oder andere ehrenamtliche Einsätze, wie der Begleitung zur Seniorenweihnachtsfeier geben.

Innenministers Prof. Dr. Huber und Innenarbeitskreis der CDU-Fraktion besuchte die erste Thüringer Landgemeinde

„Die Landgemeinde Nesse-Apfelstädt ist in vielerlei Hinsicht eine Musterkommune. Wir hoffen, dass weitere Gemeinden diesem Vorbild folgen werden.“ Dieses Fazit zog der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Fiedler, aus einem Besuch des Innenarbeitskreises der Fraktion in der Landgemeinde, die am 1. Dezember 2009 aus der Fusion der Gemeinden Apfelstädt, Gamstädt, Ingersleben und Neudietendorf entstanden ist.

Der Arbeitskreis informierte sich im Beisein des Thüringer Innenministers Prof. Dr. Huber und des Gothaer Landrats Konrad Gießmann über die laufende Umstrukturierung der vormaligen Verwaltungsgemeinschaft (VG) Nesse-Apfelstädt-Gemeinden in die neue Landgemeinde. Wie die frühere Vorsitzende der VG und jetzige Beauftragte der Landgemeinde, Andrea Becker, im Gespräch mit den Gästen und Ortschaftsbürgermeistern ausführte, sei es wichtig gewesen, die Bevölkerung möglichst frühzeitig einzubinden. Ein unmittelbarer Vorteil liegt auf der Hand. Die neue Landgemeinde hat durch den Zusammenschluss 100 000 € mehr Landeszuweisungen in der Kasse, als die alte Verwaltungsgemeinschaft bekommen hätte. Dass das laufende Haushaltsjahr 2010 dennoch schwierig wird, unterstrich Becker freilich genauso.

Auf dem Programm standen außerdem Besuche im Feuerwehrstützpunkt und einer Senioren-Wohngemeinschaft. Fiedler zeigte sich erfreut über den guten Zustand der Stützpunktfeuerwehr und plädierte dafür, alle Ortsteil-wehren zu erhalten. Die Wohngemeinschaft beeindruckte den Arbeitskreis durch das vorgestellte Konzept und die schöne Unterbringung der Senioren. Für Fiedler ist mit der Landgemeinde ein Weg beschrieben, „wie angesichts der demographischen Entwicklung Verwaltungseffizienz und Heimatverbundenheit gleichermaßen gewährleistet werden können“.

Dr. Karl-Eckhard Hahn
Pressesprecher

Tisch und Stühle für einen Beratungsraum des HK-Pflegedienstes

Mit Hilfe der Glücksspirale konnte der HK Pflegedienst gGmbH, ein Mitgliedsverband des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Thüringen, einen Beratungsraum für Senioren in Neudietendorf einrichten.

„Wie beantrage ich eine Pflegestufe?“, „Was hat es mit der Demenzbetreuung auf sich?“ oder „Woher beziehe ich meine Hilfsmittel?“ – Fragen, welche Seniorinnen und Senioren auf dem Herzen haben.
Ab sofort können sie sich in Neudietendorf in einer angenehmen Atmosphäre umfassend beraten lassen, den mit Mitteln aus der Glücksspirale konnte der HK Pflegedienst gGmbH einen Beratungsraum einrichten, in welchem Einzelberatungen genauso möglich sind, wie umfassende Beratungsseminare zu aktuell ausgewählten Themen.
Platz dafür findet man an einem neuen Konferenztisch mit Stühlen in der obersten Etage des „Ärztehauses“  Neudietendorf, dem Sitz des Pflegedienstes.
Dem Ziel, die Menschen in der Phase des Älterwerdens zu begleiten, damit diese die letzte Phase ihres Lebens noch aktiv wahrnehmen können, konnte damit ein Stück näher gekommen werden.

Weihnachtsfeier der HK Pflegedienst gGmbH im Apfelstädter Bürgerhaus

Der HK Pflegedienst stimmte die Gäste auf die Weihnachtszeit ein

Am 10. Dezember 2009 leuchteten nicht nur die Kerzen im Apfelstädter Bürgerhaus. Es leuchteten auch die Augen und die Herzen aller Seniorinnen und Senioren waren weit geöffnet. Grund hierfür war die Weihnachtsfeier der HK Pflegedienst gGmbH.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie viele freiwillige Helfer hatten, wie bereits die Jahre zuvor, dazu eingeladen. Zu den Gästen zählten nicht nur die Kunden und deren Angehörige des gemeinnützigen Pflegedienstes, sondern auch die Seniorensportgruppe sowie die Besucher der beiden Seniorennachmittage, welche unter dem Dach der Einrichtung arbeiten. An den weihnachtlich gedeckten Tischen konnten sie bei selbst gebackenem Kuchen und Keksen sowie Kaffee oder Tee dem Programm folgen. Und das hatte es in sich. Der Apfelstädter Kindergarten eröffnete es mit Rolf Zuckowskis Weihnachtsbäckerei, der Volkschor Ingersleben lud zum Mitsingen ein, Pfarrer Michael Göring spendete seinen Segen, die Neudietendorfer Senioren-WG‘s überraschten mit einem weihnachtlichen Lied und die Mitarbeiterinnen des Pflegedienstes zogen in einem Märchenspiel als Stadtmusikanten nach Bremen.
Auch zahlreiche Ehrengäste konnten an dem besinnlichen Nachmittag begrüßt werden. Dazu zählten der Apfelstädter Ortschaftsbürgermeister Werner Gernat, die Beauftragte der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt Frau Becker, der zweite Beigeordnete des Landkreises Gotha Thomas Fröhlich, der Landtagsabgeordnete des Freistaates Thüringen Jörg Kellner sowie das Mitglied des Deutschen Bundestages Tankred Schipanski, welche alle ein Grußwort hinterließen. Als erschienen viele Partner der gemeinnützigen Gesellschaft.
Die gute und besinnliche Stimmung bot den meisten Gästen die Möglichkeit, sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen und sich darüber hinaus mit alten oder neuen Freunden über Gänsebraten und Geschenke auszutauschen.

HK Pflegedienst gGmbH stellt Senioren-WG’s auf dem 1. Mitteldeutscher Kirchentag 2009 in Weimar vor

Hendrik Knop (4.v.l.) diskutiert unter anderem mit Dr. Henning Scherf (5.v.l.) über Senioren-WG's

„Neue Wege braucht das Land! – Was Kirche und Gemeinden zur Lebensqualität im Alter beitragen können.“ war das Thema der Podiumsdiskussion am 20. September 2009 auf dem 1. Mitteldeutschen Kirchentag der Bundesländer Thüringen und Sachsen-Anhalt in Weimar, an welchem Hendrik Knop als Vertreter der HK Pflegedienst gGmbH teilnahm, um das Modell der Neudietendorfer Senioren-WG’s vorzustellen.

Schlagworte wie „demografischer Wandel“ oder „alternde Gesellschaft“ sind in aller Munde. Dass die Verschiebung der Altersstruktur große Herausforderungen für alle Bereiche des täglichen Lebens mit sich bringt, ist in manchen Orten schon heute deutlich zu spüren. Brauchen wir ganz neue Wege in die Zukunft, oder müssen wir alte neu entdecken? Auch für Kirchgemeinden gibt es keine Patentrezepte, aber viele anvertraute Talente. Wohin führt der Weg? Zusammen mit Dr. Hening Scherf - Oberbürgermeister a.D., aus Bremen, Dr. Ulf Häbel - Pfarrer, Landwirt und Gemeindeberater aus Laubach-Freienseen und Martina Berlich – Superintendentin im Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen aus Eisenach diskutierte Hendrik Knop über diese Fragen.

HK Pflegedienst stellt Senioren-WG’s auf Wohnprojekttagen vor

Hendrik Knop (5.v.l.) vertrat den HK Pflegedienst im Podium

Alternative Wohnformen für Senioren war das Thema der „Thüringer Wohnprojektetag 2009“, welche von den WohnStrategen, dem Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. sowie dem Paritätischen Thüringen vom 16. bis 26. April 2009 in Erfurt und Neudietendorf gemeinsam organisiert wurde. Eine Podiumsdiskussion widmete sich dabei dem Thema „Nur Vision oder konkreter Impuls ? Beispielhafte Ansätze in Thüringen!“, an welcher Hendrik Knop vom HK Pflegedienst gGmbH teilnahm.

Im Erfurter Haus der Sozialen Dienste wurde hier am Freitag, dem 24. April 2009 mit Vertretern aus der Wohnungswirtschaft, der Freien Wohlfahrtpflege, Kommunen und Ehrenamt über bereits bestehende alternative Wohnformen diskutiert. Herr Knop stellte hier das Neudietendorfer Modell der Senioren-WG’s vor, welches im Podium und im Publikum auf großes Interesse stieß.

Neudietendorfer Senioren-WG beging einjähriges Jubiläum

Bewohner der Neudietendorfer Senioren WG feiern zusammen mit HK Pflegedienst gGmbH ihr einjähriges Jubiläum

Im Gasthaus zur Linde feierten am Samstag, dem 4. April 2009 die Bewohner der Neudietendorfer Wohngemeinschaft „Chorhaus“ ihr einjähriges Bestehen. Ilse Wittmann und Maria Rose, die von Anfang an dabei sind, waren genauso anwesend wie die heutigen Bewohner Traude Kreuzer, Antje Drewes und Anja Bauer. Frau Helga Schwagereit war leider durch Krankheit verhindert.

Den Senioren war es wichtig ihren Ehrentag ob bei Gulasch mit Klösen oder Schnitzel mit Spargel zünftig zu begehen. Dazu hatten Sie auch den HK Pflegedienst gGmbH mit eingeladen, welcher die Wohnform initiiert hatte. Neben den beiden Seniorenbetreuerinnen Monika Lesser und Nicole Curth, welche sich vor Ort den ganzen Tag um die großen und kleinen Probleme kümmern, waren auch die Pflegedienstleiterinnen Anneli Heinze und Iris Knop, der Geschäftsführer Hendrik Knop, der Verwaltungsleiter Kevin Knop sowie Mitarbeiterin im Seniorenbegegnungszentrum Jenny Hirsch dabei. Nach einem kurzen Grußwort wurde auf den Erfolg mit Sekt und Selters angestoßen.
Am 1. April 2008 wurde die „WG der noch Rüstigen“ eröffnet. Der ersten WG ist im August eine zweite im gleichen Haus gefolgt. Gemeinsame Feiern, Ausflüge, Teilnahme am Feuerwehrfest oder der Weihnachtsfeier waren einige der Höhepunkte, welche im Rückblick auffielen. Aber auch die Kleinigkeiten der WG im Alltag, die Tatsache trotz Unabhängigkeit im eigenen Zimmer nicht mehr allein sein zu müssen, möchten die Bewohner nicht mehr missen. „Ich ziehe hier nicht mehr aus“, so Frau Maria Rose.

Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Gotha, 24.02.2009

HK Seniorenbegegnungszentrum "Johannes Meissel" eröffnet am 5. November 2008

Namensgeber Johannes Meissel

Der HK Pflegedienst gGmbH eröffnet zum 05.11.2008 im Zentrum Neudietendorfs im sogenannten „Chorhaus“ der Zinzendorfstraße 10 ein Senioren-Begegnungszentrum, welches auch eine Filiale der Deutschen Post AG mit Postbank enthalten wird. Johannes Meissel, welcher sein Atelier in den Räumen des Hauses hatte, ist Namensgeber. Ältere Menschen der Gemeinde sowie der umliegenden Orte im Städtedreieck Gotha – Arnstadt – Erfurt sollen hier die Möglichkeit haben, Informationen rund um das Alter und die damit verbundenen Notwendigkeiten zu erhalten, sich auszutauschen und Hilfe zu bekommen.

Drei Pfeiler sollen dieses Anforderungsprofil gewährleisten. Der erste Pfeiler ist eine Informationsbörse, welche eine Art Wegweiser darstellen soll und die Senioren bei der Beantragung von Leistungen bei Ämtern und Kassen genauso unterstützten soll, wie bei der Kontaktaufnahme zu Fachärzten, Pflegeeinrichtungen oder Freizeitangeboten. Die Zweite Säule beinhaltet Angebote zur Freizeitgestaltung für ältere Menschen, die hier stattfinden oder von hier aus koordiniert werden. Wöchentliche Treffen zum Seniorenkaffee, Raum für eine Demenz-Angehörigen-Selbsthilfegruppe, wöchentlich stattfindender Seniorensport, Buchlesungen, Kinovorführungen oder Ausflüge in die Geschichte sollen dabei auf dem Programm stehen. In unregelmäßigen Abständen sollen Ausflüge zu Schlössern oder Museen durchgeführt werden. Wichtig ist dabei die Zusammenarbeit mit den Ortsansässigen Vereinen und Institutionen, wie der Bibliothek, dem Krügerverein, den Schulen (Nutzung der Turnhalle)  oder dem Förderverein Heimat und Kultur Neudietendorf, um die vorhandenen Strukturen zu nutzen und weiter zu vernetzen. Die dritte Säule umfasst schließlich direkte Hilfsangebote. Dazu zählt die Filiale der Deutschen Post AG mit Postbank mit kurzen Wegen innerhalb des Ortes genauso, wie der Aufbau einer Büchertauschbörse oder einer „Rezeptsammlung“ von den Senioren für Senioren.

Zweite Neudietendorfer Senioren-WG wird eröffnet

Nach dem großen Erfolg der am 1. April 2008 eröffneten Senioren-Wohngemeinschaft im „Chorhaus“ der Neudietendorfer Zinzendorfstraße 10 soll im gleichen Haus nun die zweite WG entstehen.

Heraus aus der Einsamkeit, wieder eine Aufgabe haben und das in einer familiären Umgebung – Gründe, welche für eine Veränderung am Lebensalltag sprechen. Eröffnet wird die neue Senioren-WG am 1. August 2008 und noch sind einige Zimmer frei.

Senioren-WG in Neudietendorf: Mitteldeutscher Rundfunk (mdr) Thüringenjournal, 18.06.2008

Flash ist Pflicht!

Allgemeiner Anzeiger, Ausgabe Gotha, 04.06.2008

Amtsblatt des Landkreises Gotha, 08.04.2008

Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Gotha, 22.04.2008

Thüringer Allgemeine, Ausgabe Gotha, 16.04.2008

Senioren Wohngemeinschaft (Senioren WG) in Neudietendorf eröffnet

Die neue Senioren-WG bezogen: Frau Krumbholz, Frau Rose, Frau Wittmann und Frau Heer

Obwohl die Deutschen immer älter werden - fast jeder Vierte ist bereits älter als 60 Jahre - werden die Alten immer jünger. Was also tun, wenn man alt wird und sich gar nicht so fühlt? Wenn man später weder den Kindern zur Last fallen noch ins Heim ziehen will? Eine Alternative ist die Senioren-WG. Eine solche Wohngemeinschaft wurde am 01.04.2008 auf Initiative HK-Pflegedienst GmbH im Chorhaus der Zinzendorfstraße 10 in Neudietendorf eröffnet.

Im rechten Erdgeschoss des Hauses zogen als Vorreiter der neuen Wohnform Frau Krumbholz, Frau Wittmann, Frau Rose und Frau Heer ein. Bis zum Juli soll noch der Umbau der ehemaligen Ladenfläche des Eckhauses erfolgen. Neben zwei weiteren Zimmern der Senioren WG wird hier zusätzlich eine Seniorenbegegnungsstätte errichtet, welches nicht nur den WG-Bewohnern, sondern allen Senioren Neudietendorf's sowie der Nachbarorte zur Verfügung steht.
In der heutigen Zeit führen immer mehr Senioren ein sehr aktives Leben. Sie gehen ihren Hobbys nach, verreisen gerne, bilden sich weiter und genießen ihr Leben. Da ist es nicht verwunderlich, das der Gedanke, den Lebensabend einmal in einer so genannten Senioren WG verbringen zu können, heutzutage für immer mehr Senioren durchaus vorstellbar ist.
Das Hauptargument für einen Einzug in eine Senioren WG liegt bei vielen Senioren klar auf der Hand. Statt alleine in einem Haus oder in einer anonymen Wohnung zu leben, bevorzugen viele Senioren die Gesellschaft Gleichaltriger, ohne dabei jedoch die eigene Privatsphäre gänzlich einbüßen zu müssen. So sind gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen genauso an der Tagesordnung wie die Möglichkeit des Rückzugs. Begleitet werden Sie dabei von den ausgebildeten Mitarbeitern des Pflegedienstes. Sie sind immer dabei, wenn es darauf ankommt und Hilfe erforderlich ist, sei es bei der gemeinsamen Zubereitung der Mahlzeiten, Behördengängen, der Vorbereitung des Geburtstages oder einfach nur bei einem Spaziergang durch den Ort.

Umstieg auf Dienstwagen von Volkswagen